Leipzig - Die Deutsche Bahn will 2013 in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen etwa 1000 neue Mitarbeiter einstellen. Davon sollten rund 340 Auszubildende und mehr als 40 Studierende, die an einer Uni und in einem Betrieb lernen, sein, wie das Unternehmen am Freitag in Leipzig mitteilte. Wie viele Stellen neu geschaffen würden und wie viele neue Mitarbeiter andere ersetzten, sei noch nicht klar, sagte eine Sprecherin. Es handele sich dabei zunächst um Pläne, die Zahl könne sich auch noch nach oben verändern.

"Es geht allerdings nicht nur darum, den künftigen Personalbedarf zu decken, sondern auch um die langfristige Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen", sagte Personalvorstand Ulrich Weber. Bislang habe die Bahn in den drei Bundesländern rund 23 200 Mitarbeiter und 1100 Auszubildende, hieß es.