München l Schwäne sind stur. Schwäne verlieben sich schnell. Leider sehr oft unglücklich. Wir erinnern uns an die Geschichte aus dem westfälischen Münster, in der sich vor ein paar Jahren ein Schwan unsterblich in ein als Plastikvogel getarntes Tretboot verknallte.

Anfang dieser Woche schloss ein anderer Schwan in München ausgerechnet – eine Tiefgarage in sein Vogelherz. Er setzte sich in die Einfahrt, schmachtete unentwegt das Tor an. Dabei störte es Schwan kein bisschen, dass seine grenzenlose Liebe nicht erwidert wurde. Nicht vom Parkhaus – und erst recht nicht von den Menschen, die dort ihr Auto abstellen wollten, aber aus schwantechnischen Gründen nicht konnten.

Schließlich erbarmte sich die Polizei und geleitete die gefiederte Verkehrsbehinderung mit liebevoller Strenge zurück an die benachbarte Isar. Zu den anderen Schwänen. Bäumen. Parkbänken. Egal, in wen oder was sich unser Schwan als Nächstes verliebt – hier behindert er zumindest nicht den Verkehr.