Stuttgart (dpa/tmn) - Um den Akku eines Plug-in-Hybriden aufzuladen, reicht meist eine normale Steckdose, berichtet "Auto Straßenverkehr" (Ausgabe 19/2020). Der Akku eines gängigen Modells mit rund 15 kWh sei in circa vier Stunden wieder gefüllt. So kann man das Auto abends einstöpseln und am nächsten Morgen wieder rein elektrisch losfahren.

Die Haushaltssteckdose muss dafür 3,6 kW abgeben. Besonders bei älteren Häusern ist es ratsam, zuvor die Steckdose als auch die Zuleitung fachmännisch prüfen zu lassen, ob sie der Dauerbelastung auch gewachsen sind. Ansonsten besteht Brandgefahr.

© dpa-infocom, dpa:200828-99-343012/2