München (dpa/tmn) - Mit einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h können Autofahrer auf dem Weg in den Urlaub Sprit sparen. Dieses Tempo sei eine optimale Kombination aus vertretbarem Verbrauch und zügiger Fahrt, erläutert der Tüv Süd. Der Luftwiderstand bei 160 km/h sei ungefähr vier Mal so hoch wie bei Tempo 80.

Grundsätzlich sorgen häufiges Gasgeben und heftiges Abbremsen dafür, dass die Beträge an der Zapfsäule steigen. Auch den Reifendruck müssen Autofahrer auf dem Weg in den Urlaub wegen der höheren Beladung anpassen. Wer mit zu wenig Druck fährt, riskiert aufgrund des Rollwiderstands einen höheren Verbrauch.

Grundsätzlich ist der Mehrverbrauch bei der Fahrt in den Urlaub normal. 100 Kilogramm mehr an Bord können ungefähr einen halben Liter Mehrverbrauch auf 100 Kilometer nach sich ziehen, so der Tüv Süd.