Burg/Theeßen l Der Parkplatz Ihlegrund entlang der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Burg-Ost und Theeßen musste infolge von erheblichen Schäden an der Abwasserleitung (Verstopfung) aus hygienischen Gründen gesperrt werden. Eine Benutzung des Toilettenhauses war nicht mehr möglich. „Um die Abwasserleitung wieder in Betrieb nehmen zu können, ist eine Erneuerung der gesamten, mehrere Kilometer langen, Leitung erforderlich. Die Kosten dafür werden auf 450 000 Euro geschätzt“, sagt Peter Mennicke, Pressesprecher des Verkehrsministeriums auf Volksstimme-Nachfrage.

Wirtschaftliche Lösung gesucht

Betreiber der Abwasserleitung ist der Wasserverband Burg, der damit vertragsmäßig für den intakten Zustand der Anlage zuständig sei. Die finanziellen Mittel waren im laufenden Haushaltsjahr des Wasserverbandes nicht eingeplant, dennoch konnte die Finanzierung der Baumaßnahme jetzt abgesichert werden. Darum ist für Anfang August eine Beratung der Landesstraßenbaubehörde mit dem Verband geplant. „Hier sollen Möglichkeiten einer für beide Seiten wirtschaftlich vertretbaren Lösung und auch Fragen der baulichen Realisierung zur Erneuerung der Anlage erörtert werden“, macht Mennicke deutlich. Wie lange die Bauarbeiten dauern und der Parkplatz gesperrt sein wird, könne erst nach der Beratung mitgeteilt werden, so der Pressesprecher.

Weitere Bauaktivitäten an den Autobahnparkplätzen entlang der A 2 in Sachsen-Anhalt seien für dieses Jahr allerdings nicht mehr geplant. Erst 2019 sind im Rahmen des bundesweiten Programms zur Erweiterung von Kapazitäten an Lkw-Stellflächen auf dem Parkplatz Wüstenforst (bei Reesdorf) Bauarbeiten vorgesehen.