Bremen (dpa/tmn) - Mancher hat im Büro ständig kalte Füße und Hände. Viele vermuten dann, dass darin die Ursache für eine Erkältung liegt. Doch das ist nicht der Fall, sagt Hans-Michael Mühlenfeld, Hausarzt in Bremen.

Kalte Hände oder Füße können ein Anzeichen für eine Kreislaufschwäche sein. Kälte allein mache aber nicht krank. Ursache für eine Erkältung sind in der Regel Viren.

Was allerdings stimmt: Die kalten Füße oder Hände können dazu führen, dass das Immunsystem geschwächt ist. Dadurch werden Erkältungen wahrscheinlicher. Wer häufiger kalte Hände und Füße hat, kann den Kreislauf anregen, indem er zum Beispiel öfter einmal vom Schreibtisch aufsteht und ein paar Schritte geht.