Die mitreißende Operette aus der Feder von Franz Lehár, zu der Victor Léon und Leo Stein einst das Libretto verfasst haben, ist in einer Inszenierung des Nordharzer Städtebundtheaters zu erleben. Und zwar mit großem Ensemble, zu dem neben den Hauptprotagonisten auch Chor, Orchester und Tanzstatisterie gehören. Erzählt wird die Geschichte der reichen Witwe Hanna Glawari, die, damit ihr Geld durch Heirat nicht an den pontevedrischen Staat verloren geht, verkuppelt werden soll. Aber Graf Danilo ("Jetzt geh'n wir ins Maxim") liebt die Dame schon seit seiner Jugend. Damals war sie aber nicht standesgemäß. Nun fürchtet der erneut Verliebte, er könnte als Erbschleicher bezichtigt werden, wenn er sie freit. Was folgt, ist eine schwungvolle Achterbahnfahrt der Gefühle ... Weniger emotional, dafür aber umso abenteuerlicher geht es am Sonnabend, 11. Mai, ab 15 Uhr im Kulturhaus zu. Dort entführt das Theater Lichtermeer aus Itzehoe, das für die Produktion von Familienmusicals bekannt ist, in die Zeit von Rittern und Prinzessinnen. "Robin Hood Junior" heißt das mitreißende Singspiel, das der Frage nachgeht, wie der junge Robin seine Kindheit verbracht hat und wie er überhaupt zu dem wurde, was er bis heute ist: ein Held. Aber als solcher wird ja bekanntlich niemand geboren. Die actiongeladene Handlung, die für Kinder ab vier Jahren geeignet ist, wird durch reale Darsteller und mitreißende Musik aus der Feder von Timo Riegelsberger getragen und von aufwendigen Handpuppen- und Schattenspielen begleitet.

Das ist tatsächlich ein Spaß für die ganze Familie, der für 20 Euro (Erwachsene) und 17 Euro (Kinder bis 14 Jahre) zu haben ist. Karten für "Die Lustige Witwe" gibt es für 25 Euro, beides unter Telefon 03901/42 24 38.

 

weitere Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt