Autobahn

Burg: 40-Jähriger stirbt nach Lkw-Unfall auf der A2

Auf der A2 ist es am Dienstag zu einem tragischen Unfall gekommen. Nach einem Lkw-Zusammenstoß bei Burg starb ein Pkw-Fahrer in Folge eines Auffahrunfalls. Die Autobahn wurde in Richtung Hannover komplett gesperrt. Nun ist eine weitere Person verstorben.

Von Tom Szyja Aktualisiert: 06.07.2022, 11:04
Bei Burg ist es am Nachmittag des 5. Juli zu einem schweren Lkw-Unfall auf der A2 gekommen. Bei einem Auffahrunfall starb ein 40-Jähriger.
Bei Burg ist es am Nachmittag des 5. Juli zu einem schweren Lkw-Unfall auf der A2 gekommen. Bei einem Auffahrunfall starb ein 40-Jähriger. Foto: Polizei Magdeburg

Burg - Zwischen Burg-Zentrum und Lostau ist es am Nachmittag des 5. Juli zu einem Lkw-Unfall gekommen. Wie die Polizei mitteilte, übersah eine 38-jährige Lkw-Fahrerin in Höhe Schermen ein Stauende. Die Wucht des Aufpralls sei so stark gewesen, dass sie den Lkw in einen dritten Laster schob.

Die Fahrerin und ihr Beifahrer wurden von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit und schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Am Abend dann die Nachricht der Polizei, dass die 38-Jährige an ihren schweren Verletzungen verstorben sei.

Tödlicher Lkw-Unfall A2 bei Burg: Lkw kracht ins Stauende

Etwa eine Stunde nach dem ersten Unfall, kam es gegen 15.25 Uhr zu einem zweiten Zusammenstoß. Laut Polizeiangaben soll ein 40-jähriger Fahrer eines Transporters das Stauende ebenfalls nicht erkannt haben. Der Unfallverursacher sei durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Im Polizeibericht heißt es, dass die Rettungskräfte nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Die Autobahn wurde in Richtung Westen komplett gesperrt. Im Rahmen der zeitgleich laufenden Bergungsarbeiten wurden drei Lkw und der Kleintransporter abgeschleppt, so dass die Richtungsfahrbahn Hannover für insgesamt sechs Stunden für den nachfolgenden Verkehr gesperrt werden musste. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 250.000 Euro.