Polizeikontrolle

Mit 3,02 Promille in Gardelegen unterwegs

Mit stattlichen 3,02 Promille Alkohol im Blut hat die Polizei am Pfingstsonntag in Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) einen 39 Jahre alten Mann aus dem Verkehr gezogen.

Polizeikontrolle in Gardelegen. Am Pfingstsonntag war ein 39-Jähriger mit 3,02 Promille in Gardelegen unterwegs. Foto: Martin Rieß
Polizeikontrolle in Gardelegen. Am Pfingstsonntag war ein 39-Jähriger mit 3,02 Promille in Gardelegen unterwegs. Foto: Martin Rieß Foto: Martin Rieß

Von Cornelia Ahlfeld

Gardelegen Da hat aber einer ordentlich den Geburtstag der Kirche gefeiert und dabei ausgiebig „tief in die Flasche geschaut“. Denn bei einer routinemäßigen Kontrolle am Pfingstsonntag kurz vor 20 Uhr hat die Polizei einen 39-Jährigen mit stattlichen 3,02 Promille aus dem Verkehr gezogen. Die Kontrolle fand an der Isenschnibber Straße in Gardelegen statt. Dort war der Mann mit einem VW-Transporter unterwegs. Bei der Kontrolle schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Ein erster Test vor Ort registrierte die 3,02 Promille. Mit dem Streifenwagen wurde der 39-Jährige zum Gardelegener Altmark-Klinikum gefahren. Dort folgte dann eine Blutprobenentnahme.

Außerdem ohne Führerschein unterwegs

Allerdings blieb es nicht nur bei der Trunkenheitsfahrt und den entsprechenden Folgen. Der Mann lebt seit mehreren Jahren in Deutschland, legte den Beamten aber einen moldawischen Führerschein vor. Da es sich um einen Führerschein handelt, der nicht in einem EU-Land oder in einem Vertragsstaat aus dem europäischen Wirtschaftsraum handelt, verliert dieser nach einer gewissen Zeit seine Gültigkeit, erläuterte die Polizei. Die Frist für den Führerschein aus Moldawien war bereits abgelaufen. Somit wartet auf den Mann zusätzlich nun auch noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. Und weiterfahren durfte er natürlich auch nicht mehr.