blaulicht

Auseinandersetzung in Magdeburg: Mann von zwei Personen mit Waffen bedroht

Ein Mann wurde am Donnerstagabend am Magdeburger Bahnhof von zwei Personen mit einer Schreckschusswaffe und einem Messer bedroht. Es kam zu einer Auseinandersetzung. Einer der mutmaßlichen Täter konnte fliehen. 

Ein Mann wurde in Magdeburg von zwei Personen bedroht - einer von ihnen hatte eine Schreckschusswaffe dabei.
Ein Mann wurde in Magdeburg von zwei Personen bedroht - einer von ihnen hatte eine Schreckschusswaffe dabei. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Uli Deck

Magdeburg (vs) - Drei Personen gingen mit einer Schreckschusswaffe und einem Messer am Willy-Brandt-Platz in Magdeburg aufeinander los. Zwei von ihnen konnten gestellt werden, eine Person ist noch auf der Flucht.

Wie die Polizei berichtet, soll es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen gekommen sein: ein 29-jähriger Magdeburger, ein 18-jähriger aus Genthin und eine bislang unbekannte Person waren beteiligt. 

Der 29-Jährige soll laut Polizei von dem 18-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe und von der bislang unbekannten Person mit einem Messer bedroht worden sein.

Der 29-Jährige versuchte sich mit einer Bierflasche zu wehren - daran wurde er von umstehenden Personen gehindert. Der 18-Jährige konnte zunächst fliehen, wurde kurz darauf von der Polizei erwischt und die Schreckschusswaffe sichergestellt.

Die unbekannte Person mit dem Messer ist auf der Flucht. Sie wurde wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • augenscheinlich südländischer Herkunft
  • ca. 170 cm groß
  • dunkles Haar
  • bekleidet mit einer Jacke der Marke Adidas