Kriminalität

Flüchtiges Paar lässt in Magdeburg Kleinkind im gestohlenen Auto zurück

Die Magdeburger Polizei hat ein Pärchen erwischt, das in einem gestohlenen Auto unterwegs war. Als die beiden flüchteten, ließen sie ihr Kind zunächst im Fahrzeug zurück.

Die Polizei erwischte in Magdeburg Autodiebe, die auf der Flucht zunächst ihr Kind im gestohlenen Fahrzeug zurückließen.
Die Polizei erwischte in Magdeburg Autodiebe, die auf der Flucht zunächst ihr Kind im gestohlenen Fahrzeug zurückließen. Foto: dpa/Symbolbild

Magdeburg (vs). Mit diesem Anblick hatten die Beamten des Polizeireviers Magdeburg nicht gerechnet. In dem weißen Kia Ceed, den sie am Freitagvormittag gegen 11 Uhr in einer Tiefgarage in der Innenstadt kontrollierten, saß ein Kleinkind. Von den Eltern fehlte jedoch jede Spur.

Zuvor war das Fahrzeug der Streife aufgefallen, weil der Fahrer eine rote Ampel in der Ernst-Reuter-Allee überfahren hatte. Die Beamten wollten ihn deswegen anhalten. Der Mann ignorierte die Signale jedoch und fuhr in die Tiefgarage. Dort fanden die Polizisten das Fahrzeug in einer Parklücke - mit Kind, aber ohne Eltern. Diese waren offenbar geflüchtet und hatten ihr Kind zurückgelassen. Der Grund stellte sich schnell heraus: Sowohl die Kennzeichen als auch das Auto selbst waren als gestohlen gemeldet.

Die Mutter erschien nach einiger Zeit, um sich um ihr Kind zu kümmern. Zugleich konnte die Polizei Hinweise auf den Fahrer finden, der als ein 39-jähriger, polizeibekannter Magdeburger identifiziert wurde. Er war in der Vergangenheit bereits wegen Diebstahl und Drogendelikten auffällig gewesen. Im Auto wurde zudem Einbruchswerkzeug sichergestellt. Nach der Spurensicherung wurde dieses wieder dem rechtmäßigen Eigentümer übergeben.

Gegen den 39-jährigen Mann und die 31-jährige Frau wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Verdacht des schweren Diebstahls sowie Verletzung der Fürsorgepflicht eingeleitet. Zudem wurde das Jugendamt informiert, wie die Polizei mitteilt.