Polizei befreit Jungen in Bremerhaven aus heißem Auto

Von dpa
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens.
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Bremerhaven - Aus einem verschlossenen Auto hat die Polizei einen kleinen Jungen in Bremerhaven befreit. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, hatte die Mutter ihren Sohn am Donnerstag nach einem Einkauf in den Kindersitz auf der Rückbank gesetzt und ihre Tasche samt Autoschlüssel im Wagen gelassen. Als alle Türen zu waren, verschloss die Zentralverriegelung das Fahrzeug. Das Kind weinte, während sich das Auto bei Temperaturen um die 30 Grad im Schatten weiter aufheizte. Die Mutter rief die Polizei. Um das Kind schnell zu befreien, schlugen die Beamten die Scheibe der Beifahrertür ein. In den Armen seiner Mutter beruhigte sich der Junge.

Die Polizei warnte davor, Fahrzeugschlüssel im Auto zu lassen und die Türen zu schließen. Zudem sollten Kinder und Tiere insbesondere bei hohen Temperaturen nicht im abgestellten Auto bleiben - auch nicht für wenige Minuten. Der Sprecher verwies darauf, dass die Temperaturen ohne Belüftung schnell ansteigen und Lebensgefahr droht.