Ex-Freund tötet 14-JährigeJosefine H. aus Aschersleben ist tot - war die Tat geplant? Erschreckende Details kommen ans Licht

"Freitag hast du das Problem nicht mehr." - Durch Recherchen erfuhr die Volksstimme weitere Einzelheiten zu dem gewaltsamen Tod der 14-Jährigen in Aschersleben. So sei Josefine H. durch eine Vielzahl an Messerstichen getötet worden. Reue zeige der Ex-Freund nicht.

Von Sebastian Rose Aktualisiert: 11.02.2022, 15:12
Viele Ascherslebener haben sich zu einer spontanen Gedenkenfeier auf dem Holzmarkt in Aschersleben versammelt und eine Kerze angezündet. Die Bestürzung um den Todesfall von Josefine H. trifft die ganze Stadt. Erschreckende Details sind nun durch Tippgeber ans Licht gekommen.
Viele Ascherslebener haben sich zu einer spontanen Gedenkenfeier auf dem Holzmarkt in Aschersleben versammelt und eine Kerze angezündet. Die Bestürzung um den Todesfall von Josefine H. trifft die ganze Stadt. Erschreckende Details sind nun durch Tippgeber ans Licht gekommen. Foto: Frank Gehrmann

Aschersleben - Eine ganze Region befindet sich in tiefer Trauer. Grund dafür ist der gewaltsame Tod einer 14-Jährigen. Josefine H. wurde seit Donnerstagabend, 4. November, vermisst. Die tagelangen Hoffnungen der Angehörigen, die Schülerin doch noch lebend zu finden, zerplatzten am Mittwoch, 10. November, als eine Person nahe des Garagenkomplexes in der Aschersleber Valentina-Tereschkowa-Straße die Leiche der 14-Jährigen entdeckte. Der leblose Körper soll auf einer Wiese in der unmittelbaren Nähe eines Grabens nur wenige Meter von den Garagen entfernt gelegen haben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.