Havarie

Update: Freibad in Derenburg bleibt nach Chlorgas-Havarie vorerst gesperrt

Am Samstagmorgen, den 03. Juli bemerkte der Badleiter und der Rettungsschwimmer, noch vor der Öffnung des Bades, die Auslösung der Alarmmeldeanlage für eine erhöhte Chlorgaskonzentration im Technikraum.

Am Samstagvormittag, gegen 8.23 Uhr kam es in Derenburg (Harzkreis) zu einer Havarie der Chlorgasanlage im Freibad. Aktuell ist der Bereich weiträumig abgesperrt.
Am Samstagvormittag, gegen 8.23 Uhr kam es in Derenburg (Harzkreis) zu einer Havarie der Chlorgasanlage im Freibad. Aktuell ist der Bereich weiträumig abgesperrt. Foto: Jens Müller

Blankenburg/OT Derenburg (vs) - Am Samstagmorgen, den 03. Juli bemerkte der Badleiter und der Rettungsschwimmer, noch vor der Öffnung des Bades, die Auslösung der Alarmmeldeanlage für eine erhöhte Chlorgaskonzentration im Technikraum.

Durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr wurde bei der Messung eine stark erhöhte Konzentration an Chlorgas festgestellt werden. Die Konzentration in diesem Bereich wurde als stark gesundheitsgefährdend eingestuft. Eine genaue Ursache konnte zu diesem Zeitpunkt nicht benannt werden, vermutlicher Auslöser ist im Bereich der Chlorgasflaschen zu vermuten.

Die Feuerwehr warnte die Bevölkerung in Derenburg und richtete im Umkreis von 100 m vom Schwimmbad einen Sperrbereich ein. Zu diesem Zweck wurde die Warnmeldung auch in die Nina-Warn-App eingepflegt.

Freibad bleibt vorerst gesperrt

In einem gemeinsamen Einsatz von Kräften der Feuerwehren des Landkreises, der Polizei des Polizeireviers Harz, sowie einem Polizeihubschrauber des Landes Sachsen-Anhalt konnte die Gefahr beseitigt werden. Dabei wurden die Chlorgasflaschen mit einem Spezialbehälter aus dem Freibad auf eine Freifläche an der L84 zwischen Derenburg und Heimburg transportiert und kontrolliert entleert wurden.

Bei der Entleerung sorgte der Polizeihubschrauber für eine ausreichende Luftverwirbelung, um das Gas schnell und sicher in der Luft zu verteilen.
Bei der Entleerung sorgte der Polizeihubschrauber für eine ausreichende Luftverwirbelung, um das Gas schnell und sicher in der Luft zu verteilen.
Foto: Polizeirevier Harz

Bei der Entleerung sorgte der Polizeihubschrauber für eine ausreichende Luftverwirbelung, um das Gas schnell und sicher in der Luft zu verteilen. Das Freibad bleibt aufgrund des Vorfalles vorerst gesperrt.