Oslo (dpa) - Die norwegisch-deutsche Willy-Brandt-Stiftung hat den norwegischen Schriftsteller Erik Fosnes Hansen und die deutsche Literaturwissenschaftlerin Marie-Theres Federhofer mit dem Willy-Brandt-Preis 2019 ausgezeichnet.

Der Vorstand der Stiftung begründete die Entscheidung mit ihrem herausragenden Engagement bei der Förderung der norwegisch-deutschen Beziehungen. "Durch ihre engagierte Arbeit vermitteln die Preisträger einem breiten Publikum Kenntnisse über das jeweils andere Land und tragen somit maßgeblich zu einem besseren bilateralen Verständnis bei." Der Preis wird am 16. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen, bei der Norwegen Ehrengast ist.

Willy-Brandt-Stiftung