Berlin (dpa) - Für den "Tatort" war es ein guter Start ins neue Jahr: Die Folge "Der höllische Heinz" aus Weimar kam am Dienstag ab 20.15 Uhr auf durchschnittlich 7,10 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil für das Erste lag bei 19,4 Prozent - das waren klar die besten Zahlen für den Neujahrsabend. In dem neuen Fall mussten Nora Tschirner als Kommissarin Kira Dorn und Christian Ulmen als ihr Kollege Lessing in der Westernstadt El Dorada auf Mördersuche gehen. Tschirner durfte dafür aufs Pferd steigen, Ulmen Bösewichte auch mal in Westernmanier niederstrecken.

Die Konkurrenz war nicht ohne: Im ZDF lief zeitgleich die Neujahrsfolge von "Das Traumschiff", das diesmal Kurs auf Japan nahm. Dafür interessierten sich 6,69 Millionen Zuschauer (18,3 Prozent). Sascha Hehn war zum letzten Mal als Kapitän Burger auf der Brücke des Luxusliners zu sehen. Die "Tagesschau" direkt vor "Tatort" und "Traumschiff" sahen allein im Ersten 8,04 Millionen Menschen (23,3 Prozent).

Die Digital-Trickkomödie "Zoomania" auf Sat.1 erreichte ab 20.15 Uhr 2,99 Millionen (8,4 Prozent), die Rankingshow "Die größten Fernsehmomente der Welt" bei RTL 2,32 Millionen (7,8 Prozent), der Agentenfilm "Kingsman: The Secret Service" mit Colin Firth bei ProSieben 2,14 Millionen (6,2 Prozent).

Das Fantasydrama "Die Schöne und das Biest" auf RTL II sahen 1,11 Millionen (3,1 Prozent), das Wildwestabenteuer "Lone Ranger" auf Vox 0,98 Millionen (2,9 Prozent), den TV-Krimi "Die Toten vom Bodensee: Die Braut" auf ZDFneo 0,88 Millionen (2,4 Prozent) und den Science-Fiction-Klamauk "Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe" mit Louis de Funès bei Kabel eins 0,86 Millionen (2,4 Prozent).

Tatort: Der höllische Heinz

Das Traumschiff