Hamburg (dpa) - Der renommierte Ben-Witter-Preis geht in diesem Jahr an den Schriftsteller und Journalisten Christian Bartel. Die Jury ehrt damit einen "brillanten Satiriker, einen ebenso heiteren wie bösen Beobachter politischer Phänomene und Phantome", teilte der Zeit-Verlag am Freitag in Hamburg mit.

"Ob Bartel sich der Traditionsoffensive der Bundeswehr annimmt oder dem deutschen Fetisch Auto: Seine subtilen Grotesken, zum größten Teil für die Berliner taz verfasst, steigern die Absurditäten unseres politischen und gesellschaftlichen Alltags fröhlich ins Monströse", hieß es.

Bartel, geboren 1973 in Bonn, hat sich auch als Romanautor ("Betreutes Wohnen", Ullstein Verlag) und Poetry-Slammer einen Namen gemacht.

Agentur Christian Bartel