Dortmund (dpa) - Als eine der bundesweit jüngsten Intendantinnen soll die 34 Jahre alte Regisseurin Julia Wissert die Nachfolge von Kay Voges am Schauspiel Dortmund übernehmen. Nach zehn Jahren wird der von Kritikern und Publikum gefeierte Voges die Schauspiel-Bühne der Ruhrgebietsstadt wie angekündigt nach der Spielzeit 2019/2020 verlassen.

Wie die Stadt Dortmund am Dienstag mitteilte, möchte der Verwaltungsvorstand Wissert danach die Leitung übertragen. Kulturausschuss und Rat müssen noch zustimmen.

Wissert wolle das Schauspiel am Theater Dortmund zu einem offenen Ort machen, der so vielschichtig wie die Stadt selbst sei, hieß es in der Mitteilung. Sie arbeitete zuvor unter anderem am Maxim Gorki Theater in Berlin, dem Schauspielhaus Bochum und dem Theater Luzern. Ihre bisherige Bühnenarbeit sei geprägt durch starke Bilder, Musikalität und eine hohe Körperlichkeit.

Die junge Theatermacherin würde ein Haus übernehmen, das sich unter Voges Leitung überregionales Renommee erarbeitet hat. Er baute die Bühne zum Experimentierfeld für das Theater im digitalen Zeitalter aus und heimste damit mehrfach den NRW-Kritikerpreis als Theater des Jahres ein.

Pressemitteilung