22-Jähriger durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

Von dpa
Ein Dachschild mit der Aufschrift „Notarzt“ ist auf einem Einsatzwagen angebracht.
Ein Dachschild mit der Aufschrift „Notarzt“ ist auf einem Einsatzwagen angebracht. Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Berlin - Mit einem Messerstich ist ein 22-Jähriger in der Gropiusstadt im Bezirk Berlin-Neukölln lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde im Krankenhaus notoperiert, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Anwohner habe den blutenden Mann am Sonntagmorgen vor einem Wohnhaus in der Eugen-Bolz-Kehre gefunden und die Rettungskräfte gerufen. Die Hintergründe der Tat müssen noch ermittelt werden. Der Verletzte soll angegeben haben, ein ihm flüchtig bekannter 21-Jähriger habe mit dem Messer auf ihn eingestochen.