Gesundheit

23 Corona-Neuinfektionen von Thüringer Gesundheitsämtern gemeldet

Von dpa 06.09.2021, 08:30 • Aktualisiert: 06.09.2021, 08:46
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Erfurt - Die Gesundheitsämter in Thüringen haben von Sonntag auf Montag 23 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet. Damit stieg die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche auf 31,2. Thüringen ist nach Sachsen-Anhalt und Sachsen das Bundesland mit der geringsten Sieben-Tage-Inzidenz. Bundesweit gab das RKI die Inzidenz mit 84,3 an.

Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden in Thüringen nicht registriert.

Corona-Hotspots sind nach wie vor die Stadt Suhl mit einer Inzidenz von 71,4 sowie die Landkreise Hildburghausen mit 55,9 und Sonneberg mit 52,6. Am geringsten sind die Sieben-Tage-Inzidenzen in den nördlichen Landkreisen.