26. September: 25 Parteien wollen zur Landtagswahl antreten

Von dpa
Das Schweriner Schloss, Sitz des Landtages.
Das Schweriner Schloss, Sitz des Landtages. Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv

Schwerin - Zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 26. September wollen 25 Parteien antreten. Das geht aus einer Mitteilung der Landeswahlbehörde vom Freitag hervor. Neben den bereits im Landtag oder Bundestag vertretenen Parteien SPD, CDU, AfD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben 19 Parteien angezeigt, sich zur Wahl stellen zu wollen. Neben den Freien Wählern, dem Freien Horizont, der Tierschutzpartei, der rechtsextremen NPD und der kommunistischen DKP sind darunter auch Parteien wie die Liberal-Konservativen Reformer, die Freiparlamentarische Allianz oder die Partei für Gesundheitsforschung.

Parteien, die nicht im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern oder im Bundestag vertreten sind, müssen ihre Beteiligung an der Landtagswahl anzeigen. Die Frist dafür endete am 10. Juni. Der Landeswahlausschuss entscheidet am 24. Juni, welche dieser Parteien zur Landtagswahl zugelassen werden.