Alter Adler im Derby auf den Spuren seines Vaters

Von dpa 02.07.2021, 12:31

Hamburg (dpa/lno) – - 14 Jahre nach dem Derby-Sieg seines Vaters Adlerflug geht der drei Jahre alte Hengst Alter Adler als Favorit an den Start des 152. Deutschen Derbys. Das Rennen um das begehrte Blaue Band wird am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn entschieden, ist mit 650.000 Euro dotiert und startet mit dem Maximalfeld von 20 Hengsten. Von denen ist Alter Adler seit Wochen der Favorit bei den Buchmachern.

Seinem Kölner Trainer Waldemar Hickst bietet sich die Chance auf den ersten Derbysieg. Der Coach ist zuversichtlich. „Sein Abschlusstraining war standesgemäß“, sagt Hickst in dem ihm eigenen Understatement.

Das hört der Besitzer von Alter Adler gerne. Jürgen Imm, Bankier aus Freiburg, setzt große Hoffnungen in das von ihm selbst gezogene Pferd. Imm, dessen Pferde unter „Stall Nizza“ laufen, kennt das Gefühl eines Derbysieges. 2005 siegte Nicaron, 2015 Nutan, nun wäre es der dritte Treffer. „Ein Derby ist immer wieder neu, immer neue Spannungen, Erwartungen, Hoffnungen und Träume“, beschreibt er das Gefühl vor dem Rennen des Jahres, das quasi alle Besitzer, Trainer und Jockeys eint. Der Franzose Theo Bachelot wird den Favoriten reiten.

Der in diesem Jahr tragisch an einem Herzinfarkt gestorbene Adlerflug, der 2007 das Derby eindrucksvoll gewann, stellt mit seinem Sohn Sky Out einen weiteren Derbystarter. Dieser steht wie Adlerflug selbst im Besitz des Gestüts Schlenderhan. Das 1869 gegründete älteste deutsche Privatgestüt ist Titelverteidiger. 2020 triumphierte In Swoop in Hamburg. Der Franzose Ronan Thomas, im letzten Jahr schon der Siegreiter, steigt in den Sattel von Sky Out.

Dessen Trainer Markus Klug stellt insgesamt vier Derbystarter. „Sky Out und Aff un Zo haben für mich die besten Chancen“, so der Coach, der in Sea The Moon, Windstoß und Weltstar schon drei Derbysieger stellte.

Auf den ersten Treffer im Blauen Band wartet indes Championtrainer Henk Grewe aus Köln. Auch ihm bieten sich nunmehr vier Chancen. Sein Stalljockey Andrasch Starke reitet Sisfaha. Das Derby wird am Sonntag um 16:05 Uhr gestartet.