Bayerns Goretzka strebt im Nationalteam Führungsrolle an

Von dpa
Münchens Leon Goretzka in Aktion.
Münchens Leon Goretzka in Aktion. Tom Weller/dpa/Archivbild

Seefeld - Nach seinem Aufstieg zum absoluten Leistungsträger beim FC Bayern sieht Leon Goretzka für sich die Zeit gekommen, um bei der anstehenden Fußball-Europameisterschaft auch in der Nationalelf eine Führungsrolle einzunehmen. „Ich würde sagen, dass ich wie bei Bayern jetzt in der Nationalmannschaft Verantwortung übernehmen kann“, sagte der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler im Interview des Kundenmagazins der Deutschen Bahn, das an diesem Freitag zum Start der EM-Vorbereitung des DFB-Kaders in Seefeld in Tirol erscheint. Er wolle auch im DFB-Trikot einer der Chefs sein, sagte Goretzka.

„Ich bin optimistisch, dass wir eine gute EM spielen werden, trotz der letzten Rückschläge“, äußerte der dynamische Mittelfeldspieler. Für ihn ist die EM-Endrunde das dritte Turnier mit dem A-Team nach dem Gewinn des Confederations Cups 2017 und der blamablen WM 2018 jeweils in Russland. Der gebürtige Bochumer hat in seinen bislang 32 Länderspielen 13 Tore erzielt.

Bundestrainer Joachim Löw hält viel von Goretzka, der in München zuletzt ein Top-Duo an der Seite von Joshua Kimmich im defensiven Mittelfeld bildete. Goretzka kämpft allerdings vor dem Start des DFB-Trainingslagers am Freitag in Seefeld noch mit den Folgen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel. Diesen hatte er sich im Saisonendspurt zugezogen. Er gehe aber davon aus, bis zum EM-Start wieder fit zu sein. Das erste Gruppenspiel bestreitet die DFB-Auswahl am 15. Juni in München gegen Weltmeister Frankreich.