Drei Corona-Neuinfektionen am Sonntag: Inzidenz bei 8,2

Von dpa
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern um 21 gestiegen - am Samstag kamen 18 neue Nachweise hinzu und am Sonntag drei. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Sonntag bei 8,2 Neuinfektionen je
100 000 Einwohner in sieben Tagen, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte. Am Samstag war im Vergleich zum Freitag ein leichter Rückgang um 0,1 gemeldet worden, der am Sonntag durch einen leichten Anstieg von ebenfalls 0,1 wieder ausgeglichen wurde. Am Sonntag vor einer Woche hatte die Inzidenz bei 5,2 gelegen.

Allein sieben der neuen Fälle vom Samstag wurden aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim gemeldet, wo die Inzidenz dadurch auf 11,3 stieg und am Sonntag auch so blieb. Damit war sie in ganz Westmecklenburg zweistellig und blieb das auch am Sonntag: Im Landkreis Nordwestmecklenburg betrug der Wert 14,0 und in der Landeshauptstadt Schwerin 11,5. Im Rest des Landes ist die Sieben-Tage-Inzidenz einstellig.

Für alle Regionen meldete die Landes-Corona-Ampel am Sonntag weiter Grün für ein kontrolliertes Geschehen. In die Bewertung fließen neben der Inzidenz auch die Krankenhauseinweisungen und die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen ein.

Das Landesamt meldete das ganze Wochenende keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Gesamtzahl blieb damit im Nordosten bei 1180. Sechs Menschen werden im Krankenhaus behandelt, ebenso viele wie Freitag. Auf den Intensivstationen liegen den Angaben zufolge aktuell keine Corona-Patienten.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten wuchs auf 44 457, als genesen gelten rund 43 076 Menschen. Vollständig geimpft sind den Angaben zufolge bisher (Stand Freitag) 51,5 Prozent der Bevölkerung. Die erste Impfung haben 59,7 Prozent.