Volleyball

Erst Stau, dann Sieg: Volleys gewinnen bei den Netzhoppers

Von dpa 10.09.2021, 19:02 • Aktualisiert: 12.09.2021, 07:19

Bestensee - Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Volleys bleibt in der Saison-Vorbereitung ungeschlagen. In seinem vierten Testspiel setzte sich der Hauptstadtclub beim Brandenburger Rivalen Netzhoppers KW-Bestensee am Freitag mit 2:1 (25:19, 25:23, 23:25) durch. Da die Volleys auf der Anreise zur Landkost-Arena in Bestensee mit ihrem Bus im Stau steckengeblieben waren und erst stark verspätet am Spielort eintrafen, einigten sich beide Vereine vorab, die Partie auf drei Sätze zu begrenzen.

Bereits 21 Stunden zuvor hatten die BR Volleys den Brandenburger Rivalen im Sportforum mit 3:1 bezwungen. Kurios: In allen vier bisherigen Testspielen - zuvor waren die Grizzlys Giesen zweimal der Kontrahent - haben die Berliner jeweils den dritten Satz verloren.

Am Freitag war der Franzose Samuel Tuia mit elf Punkten der erfolgreichste Angreifer beim Sieger. Diagonalangreifer Marek Sotola versenkte neun Bälle erfolgreich im Feld des Gegners. Für die Netzhoppers traf erneut der Amerikaner Brandon Rattray am besten. Auf sein Konto gingen allein 18 Punkte.

Im zwölfköpfigen Kader der Netzhoppers fehlen derzeit noch Yannick Goralik sowie Neuzugang Stefan Kaibald. Beide sind bei der Europameisterschaft im Einsatz: Goralik für Deutschland, Kaibald für Estland. Die BR Volleys müssen noch auf vier Nationalspieler verzichten, und zwar auf Ruben Schott, Anton Brehme, Santiago Danani und Nehemiah Mote.