Genug Regen, kein Sonnenbrand: Gute Brombeerernte 2021

Der viele Regen ist für die Brombeerernte in Niedersachsen genau richtig gewesen. Quantität und Qualität der Früchte seien besser als im trockenen Vorjahr, sagen die Obstbauern.

Von dpa 02.09.2021, 06:34
Ein Mann greift nach einer reifen Brombeere.
Ein Mann greift nach einer reifen Brombeere. Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Bohmte - Die Brombeerernte fällt in Niedersachsen gut aus. „Im Gegensatz zu anderen Jahren gab es genügend Niederschläge in der Reifezeit im Juni/Juli. Es sieht deutlich besser aus als zuletzt“, sagte Direktvermarkter Klaus Hahne aus Laatzen-Gleidingen bei Hannover. In der vergangenen Saison hätten die schwarzen Früchte vielfach einen Sonnenbrand bekommen, in dieser sei es häufig bewölkt gewesen. „Quantität und Qualität sind einfach besser“, ergänzte der Obstbauer. Die Saison der Brombeeren folgt auf die Himbeer-Saison.

Zufrieden mit dem Ertrag ist auch der Himbeerhof Niemeyer in Bohmte im Landkreis Osnabrück, wo die Brombeeren derzeit selbst gepflückt werden können. „Die Ernte ist sehr gut, wir brauchten dieses Jahr nicht bewässern“, bestätigte Volker Niemeyer.

Probleme bereitet den Bauern seit Jahren die Kirschessigfliege. Auf professionellen Höfen wird der Anbau deshalb komplett eingenetzt. Für Privatleute mit kleinen Gärten ist der Schutz vor den Schädlingen allerdings schwierig zu händeln. „Sie bohrt sich in die Brombeeren und legt ihre Eier ab. Die Früchte fangen an zu faulen, wenn sie kurze Zeit herumstehen“, erklärte Hahne. Zuerst hätten die deutschen Winzer vor Jahren in ihren Anbaugebieten mit der aus Asien kommenden Fliege zu tun gehabt. Die Klimaveränderungen mit weniger kalten Wintern begünstigten die Ausbreitung des Insektes.