GEW-Chefin Pooth will im Herbst zum DGB Nord wechseln

Von dpa
Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen, spricht.
Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen, spricht. Julian Stratenschulte/dpa

Hannover (dpa/lni) - Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Niedersachsen, Laura Pooth, will Ende November für den DGB-Vorsitz im Bezirk Nord kandidieren. Damit würde die 43-Jährige verantwortlich für den Deutschen Gewerkschaftsbund in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, teilte die GEW am Freitag in Hannover mit. Der DGB-Bundesvorstand habe Pooth einstimmig als seine Kandidatin nominiert. Als GEW-Landesvorsitzende würde Pooth nach der Wahl zur DGB Nord-Chefin zurücktreten. Bis zu den nächsten Wahlen beim GEW-Landesverband im Mai 2022 haben sich die beiden stellvertretenden Landesvorsitzenden bereit erklärt, Pooths Aufgaben zu übernehmen.

Die Haupt- und Realschullehrerin Pooth steht seit 2017 an der Spitze der Bildungsgewerkschaft in Niedersachsen. Zuvor war sie bereits seit 2011 stellvertretende GEW-Landesvorsitzende.