Großunternehmen forcieren Impfungen ihrer Mitarbeiter

Von dpa 07.07.2021, 11:46
Das Volkswagen-Werk.
Das Volkswagen-Werk. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden/Leipzig - Unternehmen in Sachsen haben in den vergangenen Wochen Tausende Mitarbeiter gegen das Coronavirus geimpft. Inzwischen seien 50 bis 60 Prozent der Stammbelegschaft geimpft, teilte VW Sachsen am Mittwoch mit. Der Autobauer mit rund
11.000 Beschäftigten hatte Ende März im Zuge eines Modellprojekts als eines der ersten Unternehmen bundesweit Corona-Impfungen für Mitarbeiter angeboten. Am Mittwoch wurde in der Gläsernen Manufaktur in Dresden die 5000. Corona-Impfung durch Werksärzte verabreicht. Geimpft wurde der Mitarbeiter eines Logistik-Dienstleisters.

Auch andere große Unternehmen haben die Impfungen von Mitarbeitern in den vergangenen Wochen vorangetrieben, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Dazu zählen Porsche und BMW in Leipzig, die Leipziger L-Gruppe, zu der unter anderem die Wasserwerke und die Verkehrsbetriebe der Messestadt gehören, aber auch der Chiphersteller Globalfoundries in Dresden. Manche Unternehmen weiten das Impfangebot nun über die Gruppe der Beschäftigten hinaus aus - etwa auf Familienangehörige.