Grüne fordern bessere Zusammenarbeit in der Kenia-Koalition

Von dpa 10.07.2021, 08:10
Julia Schmidt gestikuliert.
Julia Schmidt gestikuliert. Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Potsdam - Die Vorsitzende der Brandenburger Bündnisgrünen, Julia Schmidt, hat eine bessere Zusammenarbeit der rot-schwarz-grünen Regierungskoalition angemahnt. „Wir sind zunächst mit großer Einigkeit in die Koalition gestartet, doch dann ist die Krisenbewältigung wegen der Corona-Pandemie und der Afrikanischen Schweinepest sehr schnell zu einer Riesenbelastung für die Koalition geworden“, sagte Schmidt der Deutschen Presse-Agentur. „Natürlich hat man in der Corona-Zeit gemerkt, dass der Ton härter wird und dass durchaus auch persönliche Verletzungen entstanden sind zwischen den Regierungspartnern.“

Für einen Neuanfang in der Koalition sieht Schmidt auch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in der Pflicht. „Wir müssen zur Gemeinsamkeit zurückkommen in der Koalition und dazu alle beitragen - sowohl wir und die CDU, als auch die SPD, die den Ministerpräsidenten stellt“, betonte sie.