Messen

ILA 2022 als hybride Messe geplant

Von dpa
Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin.
Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin. Messe Berlin GmbH/Messe Berlin GmbH/obs/Symbolbild

Schönefeld - Nach der coronabedingten Absage der Präsenzmesse 2020 soll es die ILA im nächsten Jahr wieder in Schönefeld bei Berlin geben. Geplant sind Messestände und Chalets der Aussteller, ein Bühnenprogramm in den vier Hallen, eine Fluggeräteausstellung auf dem Freigelände sowie Überflüge von Flugzeugen und Hubschraubern, wie die Messe Berlin am Freitag mitteilte. Sie hat ein „hybrides Format“ für die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) entwickelt: Große Teile der Messe am Flughafen BER sollen live im Internet erlebbar sein, dazu gibt es digitale Kontaktmöglichkeiten.

„Der Klimaschutz steht auch bei der ILA 2022 klar im Fokus, die Branchenmesse weist den Weg zum klimaneutralen Fliegen“, nannte der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie ein zentrales Thema. 2020 hatte es wegen der Corona-Pandemie nur eine digitale Ausgabe der ILA gegeben.