Ironman Hamburg: Siege für Zimmermann und Ex-Ruderer Wichert

Von dpa

Hamburg - Laura Zimmermann aus Baiersbronn hat am Sonntag beim Ironman in Hamburg der Frauen-Wertung gewonnen. Die 31-Jährige erreichte das Ziel auf dem Rathausmarkt nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen in der Zeit von 8:54:31 Stunden. Zweite wurde Renee Kiley aus Australien (8:56:48) vor der favorisierten Lauren Brandon (USA/9:00:50).

In der Gesamtwertung bei den Männern gab es dagegen einen deutschen Dreifacherfolg. Der ehemalige Leichtgewichts-Ruderweltmeister Lars Wichert (Hamburg/8:12:43) verwies Jan Stelzner (Lübeck/8:30:31) und Alexander Siegmund (Hamburg/8:37:18) auf die Plätze zwei und drei.

Zimmermann wechselte nach dem Schwimmen mit deutlichem Rückstand (12:11 Minuten) auf die Führende Brandon auf das Rad. Auch die abschließende Marathon-Laufstrecke nahm die Deutsche vom vierten Platz (+8:34) aus in Angriff. Dann holte Zimmermann aber auf und ging nach zwei Dritteln des Rennens in Führung. „Ich danke meinem Team, das immer an mich geglaubt hat. Ich bin sehr stolz“, sagte die Siegerin im Livestream auf Facebook.

Am vergangenen Freitag hatten Ironman-Germany-Chef Oliver Schiek und die Stadt Hamburg eine Vereinbarung unterzeichnet, dass die Veranstaltung bis 2024 weiter in der Elbmetropole ausgerichtet wird. Zudem wird im kommenden Jahr der EM-Titel bei den Frauen in Hamburg vergeben.