Kellerbrand treibt 23 Hausbewohner in Schwerin in die Flucht

Von dpa

Schwerin - Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Schwerin ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. 23 Bewohner mussten am frühen Mittwochmorgen aus ihren Wohnungen in dem fünfgeschossigen Haus im Stadtteil Mueßer Holz flüchten, wie ein Polizeisprecher erklärte. Brandmelder hatten wegen des Qualms angeschlagen und ein Mieter die Retter alarmiert. Feuerwehrleute löschten die Flammen, die für dichten Rauch im Treppenhaus gesorgt hatten.

Da die Stromanlage ausgefallen ist, sind die Wohnungen in den betroffenen Treppenaufgängen vorerst nicht bewohnbar, hieß es. Der Schaden im Keller werde auf rund 40.000 Euro geschätzt.