Kinderärzte für Impfung bei Kindern und Jugendlichen

Von dpa 09.07.2021, 11:57

Hannover (dpa/lni) - Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Niedersachsen hält eine Corona-Impfung der Jüngeren zur Verhinderung einer vierten Infektionswelle im Herbst für notwendig. „Alle Kinder und Jugendlichen über 12 Jahre sollen jetzt die Möglichkeit einer Sars-CoV-2-Impfung erhalten“, sagte der Landesvorsitzende Tilman Kaethner am Freitag. Die Familien sollten objektiv und empathisch aufgeklärt werden und nicht durch widersprüchliche Aussagen verunsichert werden, sagte Kaethner.

Ohne eine Impfung würden sich die meisten Jugendlichen infizieren. Akute schwere Erkrankungen seien zwar selten, man wisse aber auch bei Jugendlichen noch wenig über Langzeitfolgen einer Corona-Infektion, so Kaethner. In der Ärzteschaft Niedersachsens herrschte zuletzt Uneinigkeit, ob Kinder und Jugendliche gegen Corona geimpft werden sollten.

Die ständige Impfkommission (Stiko) hat bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren ausgesprochen. Dennoch sind Kinder und Jugendliche ab zwölf in die deutsche Impfkampagne eingebunden, können also unabhängig von Vorerkrankungen geimpft werden. Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) handelt es sich um eine individuelle Entscheidung von Eltern mit ihren Kindern und den Ärztinnen und Ärzten.