Kultusministerium: Angepassten Aktionsplan für Azubis

Von dpa 08.07.2021, 17:37
Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht.
Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht. Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Hannover - Das niedersächsische Kultusministerium möchte Unternehmen dazu ermutigen, Ausbildungsplätze auch in der Krise weiter vorzuhalten. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) will am heutigen Freitag (10.45 Uhr) einen entsprechenden Aktionsplan vorstellen. Dieser sieht auch vor, dass junge Menschen mit einer Mobilitätsprämie dazu ermuntert werden, längere Fahrtwege zu einem Ausbildungsplatz in Kauf zu nehmen. Den Aktionsplan gibt es bereits seit dem vergangenen Jahr. Er ist nun aktualisiert und auf die neue Lage im Jahr 2021 angepasst worden.

Im Land gibt es nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit Niedersachsen-Bremen derzeit mit 41.095 Bewerbern 5,8 Prozent weniger Interessenten für eine Ausbildung als im Vorjahr. Landesweit gibt es demnach 49.258 Ausbildungsstellen, davon waren im Juni noch 23.938 Stellen unbesetzt. Das Land Bremen hat hingegen mit 3939 Berufsanfängern 10,8 Prozent mehr Bewerber als 2020.