Mähdrescher bei Ernte abgebrannt: 450.000 Euro Schaden

Von dpa
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Hanshagen - Einen Schaden von rund 450.000 Euro hat ein Mähdrescher-Brand unweit von Hanshagen (Vorpommern-Greifswald) verursacht. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, bemerkte der Mähdrescherfahrer am Montag plötzlich Flammen an seinem Erntefahrzeug. Weder die eingebaute Selbstlöschanlage der Großmaschine noch die Löschversuche mit einem Feuerlöscher halfen. Obwohl drei Feuerwehren zügig anrückten, brannte der Mähdrescher komplett aus. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte konnten aber verhindern, dass sich der Brand auf das Getreidefeld ausdehnte. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Damit sind seit Beginn der Getreide- und Rapsernte in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Polizei bereits Schäden von mehr als 2,5 Millionen Euro bei einer Reihe von Mähdrescher- und Feldbränden entstanden.