Mit dem Zeugnis Zertifikat für Leistungen in Corona-Pandemie

Von dpa 09.06.2021, 21:33
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen.
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen. Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Schwerin - Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern können Schülern mit dem Zeugnis ein Zertifikat zur Anerkennung ihrer Leistungen in der Corona-Pandemie überreichen. Dazu sei den Schulen der Vordruck der Urkunde übersandt worden, wie das Bildungsministerium am Mittwoch mitteilte. Es handele sich um eine Anerkennung, dass die Schüler dieses besonders schwierige Schuljahr mit den großen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gut gemeistert hätten.

Die mitregierende CDU findet die Idee nicht gut. „Ich fühle mich durch den Vorgang peinlich berührt“, erklärte der CDU-Bildungspolitiker Marc Reinhardt. „Ein Zertifikat, mit dem pauschal das „Üben vom Lernen am Computer“, das „Befolgen der Hygieneregeln“ oder das „Aufbringen von Kraft zur Gestaltung des Alltags“ bescheinigt beziehungsweise gewürdigt werden soll, erscheint mir einerseits wertlos, andererseits aber auch wie eine Verhöhnung der Schülerinnen und Schüler.“ Jedermann wisse, dass die Schulen mehr schlecht als recht durch die Pandemie gekommen seien. Daran gebe es wenig zu beschönigen. „Nutzlose Zertifikate heilen diesen Zustand nicht. Ausdruck von Wertschätzung sind sie auch nicht.“