Oberverwaltungsgericht erlaubt Tiertransport nach Marokko

Von dpa
Eine Justitia-Büste thront über einem Eingang.
Eine Justitia-Büste thront über einem Eingang. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Lüneburg/Meppen - Der geplante Transport von mehr als 500 trächtigen Milchkühen nach Marokko ist nach einer Entscheidung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg rechtens. Die Richter wiesen am Mittwoch eine Beschwerde des Landkreises Emsland gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Osnabrück zurück, der den umstrittenen Transport erlaubte. Laut Oberverwaltungsgericht hatte die Behörde keine konkreten Gefahren für die Tiere beweisen können. Damit dürfen nun auch die weiteren Transporte am Mittwoch, Donnerstag und Freitag erfolgen. Der Beschluss des Oberverwaltungsgerichts ist unanfechtbar (Az.: 11 ME 117/21).