Polizei wertet nach mutmaßlichen Anschlag Spuren aus

Von dpa
Ein Polizeiauto steht in Sichtweite der Tesla-Baustelle.
Ein Polizeiauto steht in Sichtweite der Tesla-Baustelle. Jörg Carstensen/dpa

Grünheide (Mark) - Die genauen Hintergründe des mutmaßlichen Brandanschlags auf die Stromversorgung der Tesla-Baustelle in Grünheide (Oder-Spree) sind weiter unklar. „Die Auswertung der Spuren dauert an“, sagte der Sprecher des Landeskriminalamts Brandenburg, Joachim Lemmel, am Donnerstag. Die Ermittler prüfen auch die Echtheit eines Bekennerschreibens. Das Schreiben war am Mittwochnachmittag auf der linksradikalen Internetseite Indymedia.org aufgetaucht.

In der Nacht zu Mittwoch war ein Feuer an armdicken Kabeln im Wald nahe der künftigen Autofabrik entdeckt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Brand gelegt wurde. Trotz des Feuers sind die Kabel laut Polizei noch funktionsfähig, auf den Baufortschritt gibt es nach Angaben aus Branchenkreisen keine Auswirkungen.