Polizist fängt in Tschechien mutmaßliche Drogen-Drohne ab

Von dpa
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen.
Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Doksy - Einen kuriosen Drogentransport hat die Polizei in Tschechien aufgedeckt. Als ein Beamter auf einem Parkplatz in der Stadt Doksy Strafzettel verteilt habe, sei eine Drohne knapp an seinem Kopf vorbeigeflogen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Reflexartig habe er das Flugobjekt mit seinen Händen abgefangen. Bei näherer Untersuchung habe sich gezeigt, dass ein Beutel mit einem weißen Pulver an der Drohne befestigt gewesen sei. Ein erster Test habe ergeben, dass es sich um Crystal handelte.

Die gefährliche Droge ist in Tschechien auch als Pervitin bekannt. Sie macht schnell abhängig und führt zu schweren Gesundheitsschäden. Der mutmaßliche Besitzer der Drohne wurde gestellt und polizeilich vernommen. Gegen ihn laufen strafrechtliche Ermittlungen wegen eines Drogendelikts.

Nach Angaben der Polizei soll es sich um den ersten derartigen Fall in Tschechien handeln. Doksy liegt am Macha-See und gilt als beliebter Urlaubsort, der im Sommer viele junge Menschen anzieht. Die Stadt mit rund 5000 Einwohnern befindet sich knapp 60 Kilometer nördlich von Prag und 40 Kilometer südlich von Zittau.