„Produkt-Leuchttürme“ ausgezeichnet: Preise für Lebensmittel

Von dpa
Stefan Rudolph (CDU).
Stefan Rudolph (CDU). Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Bentwisch - Putenbraten nach einem Rezept vom Sternekoch, Wildsalami, Bio-Hanftee, vegane Eiscréme: Die Marketinggesellschaft der Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern hat am Montag in Bentwisch bei Rostock zehn Sieger des erstmals ausgetragenen Wettbewerbs „Produkt-Leuchtturm MV 2020“ ausgezeichnet. Die Preisträger stehen bereits seit Jahresbeginn fest, doch erst jetzt sei die Übergabe der Auszeichnungen in Präsenz möglich geworden, teilte das Wirtschaftsministerium in Schwerin mit.

Der Wettbewerb fand in vier Kategorien statt - für frische und getrocknete Produkte, Getränke und Tiefkühlkost. Ausgelobt waren ein Werbelogo, Marketingunterstützung, ein Pokal und eine Urkunde. Eingegangen seien 99 Bewerbungen aus 43 Betrieben, so das Ministerium. Die Preisträger stünden für Regionalität, Innovation und Kreativität und damit für die Zukunftsfähigkeit der Branche. Immer mehr Verbraucher hinterfragten die Herkunft der Produkte, sagte Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph (CDU). Regionalität und Authentizität würden immer mehr eingefordert. Corona habe diesen Trend noch einmal verstärkt.

Zu den Preisträgern gehören die Firma Mecklenburger Landpute GmbH in Severin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) mit ihrem Bio-Waldlandputenbraten nach einem Rezept von Sternekoch Ronny Siewert und der Kleinstbetrieb Wildbret MV KG in Neuendorf in Vorpommern für seine Wildschweinsalami aus regionalem Wild. Ein Preis geht an die Teemanufaktur Kräutergarten Pommerland eG für ihr Bio-Hanftee-Paket, an den Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof für seine Bio-Snack Salami sowie an die Güstrower Schlossquell GmbH & Co. KG mit ihrem Erfrischungsgetränk „Güstrower Bio-Limette“.