Rund 50 Prozent der Bevölkerung in MV einmal geimpft

Von dpa
Ein Arzt impft einen Mann gegen das Coronavirus.
Ein Arzt impft einen Mann gegen das Coronavirus. Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Schwerin/Rostock - In Mecklenburg-Vorpommern hat bislang rund jeder zweite Einwohner eine Corona-Schutzimpfung erhalten. 49,9 Prozent aller Menschen im Nordosten wurden einmal geimpft, wie aus am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) hervorgeht. „Es wird weiter geimpft im gesamten Land. Auch kurzfristig geplante Impf-Aktionen der vergangenen Tage wie beispielsweise in Rostock, Wismar, Greifswald, Schwerin oder auf Usedom haben eine große Beliebtheit erfahren“, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) laut Mitteilung.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt MV bei den Erstimpfungen rund ein Prozentpunkt über dem Bundesschnitt, bei den Zweitimpfungen sind es zwei Prozentpunkte - 28,6 Prozent der Menschen wurden im Nordosten demnach bislang zweimal geimpft. Laut Gesundheitsministerium wurde bei den über 60-Jährigen bislang jeder zweite zweimal geimpft. Die Corona-Schutzimpfungen hatten in MV am 27. Dezember vergangenen Jahres begonnen.

„Wir sind beim Thema Herdenimmunität auf Kurs und haben die vergangenen Monate bereits ordentlich Fahrt aufgenommen. Dennoch: Aufgrund der Lockerungen und der Mutationen des Corona-Virus ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen sich weiter impfen lassen“, betonte der Minister. Allerdings übersteige die Nachfrage noch weiterhin das Angebot an Impfstoffen. „Wir haben aufgrund der ausgebauten Infrastruktur die Kapazitäten für doppelt so viele Impfungen. Momentan haben in den Impfzentren aufgrund der Impfstoffknappheit die Zweitimpfungen noch Vorrang.“