Sachsen mit zweitniedrigster Corona-Ansteckungsrate

Von dpa

Dresden - Sachsen hat im Vergleich der Bundesländer die zweitniedrigste Corona-Ansteckungsrate. Das Robert Koch-Institut wies die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag mit 2,9 aus. Niedriger ist sie nur in Sachsen-Anhalt (2,4); der Bundesschnitt liegt bei 8,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen.

In Sachsen wurden zuletzt 17 neue Infektionen nachgewiesen und ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurde bekannt. Am höchsten ist das Corona-Infektionsgeschehen im Freistaat derzeit weiter in Dresden mit einer Rate von 7,7, am geringsten im Landkreis Mittelsachsen mit einer Wocheninzidenz von 0.