Sachsens Corona-Inzidenz leicht auf über 10 gestiegen

Von dpa

Dresden - Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen am Freitag mit 10,3 an (Vortag 9,8). Damit ist der Freistaat weiter auf Platz 3 der Bundesländer mit dem geringsten Infektionsgeschehen - nach Thüringen (7,6) und Sachsen-Anhalt (9,8). Laut RKI wurden im Freistaat 95 Neuansteckungen und drei weitere Todesfälle gezählt.

Am höchsten ist die Inzidenz in Sachsen derzeit im Landkreis Leipzig mit 28,7. Danach folgen die Städte Dresden (14,2), Leipzig (12,0) und Chemnitz (11,4). Im Vogtlandkreis ist der Wert mit 4,9 am niedrigsten.

Seit Pandemie-Beginn im März 2020 wurden landesweit 287.368 Corona-Fälle gezählt. 10.145 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Infektion.