Sieben Corona-Neuinfektionen gemeldet: Inzidenz bleibt bei 3

Von dpa
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag sieben Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Die Inzidenz blieb mit 3 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche konstant, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 15.14 Uhr). Vor einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit bei 1,4. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Land blieb mit 1164 unverändert.

Mit 10,5 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin derzeit am höchsten. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald liegt dieser Wert bei 1,3, in den anderen Regionen zwischen 1,4 (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und 4,3 (Landkreis Rostock).

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 44.224. Als genesen gelten rund 43.000 Menschen. Derzeit werden vier Corona-Patienten in Kliniken behandelt, einer mehr als Vortag. Ein Patient von ihnen befindet sich auf einer Intensivstation - diese Zahl hat sich seit Mittwoch nicht verändert.

Seit Beginn der Corona-Schutzimpfungen wurden nach Lagus-Angaben 1 633.224 Impfdosen verabreicht. 933.023 Menschen oder 58 Prozent der Bevölkerung erhielten mindestens eine erste Impfung. 737.623 gelten als vollständig geimpft.