Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen sinkt leicht

Von dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch.
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Hannover - Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Fällen in Niedersachsen ist am Dienstag im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts lag der Wert bei 15,5, - so viele Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner wurden in den vergangenen sieben Tagen gemeldet. Am Montag hatte die Inzidenz bei 15,9 gelegen. Am Wochenende kommt es mitunter zu Meldeverzögerungen. Landesweit wurden am Dienstag im Vergleich zum Vortag 101 neue Infektionen registriert. Vier Menschen mit Covid-19 starben.

Die mit Abstand höchste Inzidenz im Vergleich der niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte hat weiterhin der Kreis Lüneburg mit 59,7. Einen Wert von 0 erreicht anders als am Vortag kein Landkreis und auch keine kreisfreie Stadt.

Nach Daten des DIVI-Intensivregisters werden in Niedersachsen derzeit 26 Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt, 8 von ihnen werden invasiv beatmet. Die Zahl der freien Intensivbetten lag bei 301, davon haben 140 eine spezielle Ausstattung zur Behandlung von Corona-Patienten.