Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Schleswig-Holstein leicht

Von dpa
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch.
Eine FFP2-Maske liegt auf einem Tisch. Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Kiel - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist leicht gestiegen. Am Samstag lag die Zahl der Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 49,6 - nach 48,8 am Freitag. Vor genau einer Woche hatte die Zahl 48,7 betragen. Das geht aus den Daten der Landesmeldestelle hervor (Stand: 21.03 Uhr).

Innerhalb eines Tages wurden landesweit 196 Neuinfektionen gemeldet - am Samstag vergangener Woche waren es 177. In den Krankenhäusern werden derzeit 63 Covid-19-Patienten behandelt. Das sind 23 mehr als vor einer Woche. 16 von ihnen lagen auf der Intensivstation - so wie am vergangenen Samstag. Zehn Patienten mussten beatmet werden. Es gab einen neu gemeldeten Todesfall.

Neumünster ist beim Inzidenz-Wert im Land jetzt führend - mit einem Wert von 94,3. In Dithmarschen liegt der Wert bei 90,8, in Flensburg bei 83,2. Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz wies der Kreis Ostholstein auf - mit 21,4.