Spargelernte in Thüringen weiter unter Langzeitschnitt

Von dpa
Spargel wird auf einem Spargelfeld geerntet.
Spargel wird auf einem Spargelfeld geerntet. Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Erfurt - Thüringens Bauern haben dieses Jahr etwa so viel Spargel gestochen wie im Vorjahr. Allerdings liegt die Erntemenge weiter unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, wie das Statistische Landesamt in Erfurt am Donnerstag auf Basis von vorläufigen Zahlen mitteilte. Mit 1740 Tonnen wurde der Schnitt der letzten sechs Jahre um fast ein Viertel unterschritten.

Auch beim Ertrag je Hektar mussten die Bauern zuletzt Einbußen hinnehmen. Zwar schätzten die Betriebe für dieses Jahr eine Erntemenge von 6,6 Tonnen pro Hektar und damit etwa so viel wie im Vorjahr. Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2020 sank der auf die Fläche bezogene Ertrag jedoch um 14 Prozent.

Insbesondere die vergangenen drei Jahre waren für die Spargelbauern schwierig. 2018 hatte die Erntemenge noch bei 2600 Tonnen gelegen und war 2019 um rund 1000 Tonnen eingebrochen. Zum einen verringerte sich die Anbaufläche, zum anderen sank aber auch der Ertrag je Hektar.