Suche nach entwischtem Netzpython dauert an

Von dpa

Haldensleben - Einsatzkräfte suchen weiter nach einer entwischten Würgeschlange im Kreis Börde (Sachsen-Anhalt) an der Grenze zu Niedersachsen. Bislang habe es keine Hinweise von Anwohnerinnen und Anwohnern gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei in Haldensleben am Montag. Die Beamten halten im Rahmen der Streife Ausschau nach dem Netzpython. Zudem seien Feuerwehrleute auf der Suche nach dem Tier.

Die Schlange war am Samstag aus einer Wohnung in Haldensleben entkommen und ist seitdem verschwunden. Die Polizei stellte am Montag richtig, dass das Tier keinen grünlichen Grundton, sondern eine beige-bräunliche Färbung mit gelblichen Einschlägen habe.

Wer den Netzpython sieht, sollte unbedingt Abstand halten und die Polizei rufen. Auch Haustiere wie Katzen oder kleinere Hunde könnten theoretisch in das Beuteschema der Schlange fallen, sagte der Polizeisprecher. Tiere mit einem Gewicht um 20 Kilogramm kämen infrage. Allerdings seien Netzpythons nachtaktiv. Es könne also sein, dass das gesuchte Tier tagsüber gar nicht unterwegs ist.

Noch unklar sei zudem, wer für dessen Entwischen verantwortlich ist. Der eigentliche Halter könne sich momentan nicht um die Schlange kümmern und habe die Pflege abgegeben. Möglicherweise müsse der Verursacher die Kosten für anfallende Einsätze übernehmen, so die Polizei.