Thüringer Landtag diskutiert Entwurf für neue Verordnung

Von dpa
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch. Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

Erfurt - Im Thüringer Landtag diskutieren Abgeordnete des Gesundheits- und des Bildungsausschusses in einer gemeinsamen Sitzung heute einen Entwurf für eine neue Corona-Verordnung. Er sieht neue Öffnungsschritte vor allem beim dauerhaften Unterschreiten einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche vor. Auch eine Perspektive für weitere Lockerungen ist in dem Entwurf enthalten. So soll in vielen Bereichen eine Testpflicht wegfallen, wenn die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter den Wert von 35 fällt.

Die Regelungen in dem Entwurf können sich noch ändern. Der CDU-Fraktion gehen die Lockerungen nicht weit genug. Sie forderte einen Paradigmenwechsel und etwa einen schnelleren Wegfall der Testpflicht im Einzelhandel.