Gastgewerbe

Tourismus: Corona sorgt für Rückgang der Beschäftigten

Von dpa 23.09.2021, 09:34 • Aktualisiert: 25.09.2021, 09:03
Passanten gehen an Restaurants auf der Münzgasse entlang.
Passanten gehen an Restaurants auf der Münzgasse entlang. Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Kamenz - Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben im vergangenen Jahr in Sachsen zu einem deutlichen Rückgang der Zahl der Beschäftigten in der Tourismusbranche geführt. Im Durchschnitt waren 2020 nach Angaben des Statistischen Landesamtes 93.400 Menschen in der Branche tätig. Gegenüber 2019 habe dies einen Rückgang um rund 3600 Personen beziehungsweise 3,7 Prozent bedeutet, teilten die Statistiker am Donnerstag in Kamenz mit.

Im touristischen Kernbereich Beherbergungsgewerbe und Gastronomie sowie bei Dienstleistungen für Zweitwohnsitze sank die Zahl der Erwerbstätigen den Angaben zufolge auf 41.100 Personen. Dahinter stand den Statistikern zufolge ein überdurchschnittliches Minus um 5,5 Prozent. Erheblich geringer fiel der Rückgang im tourismusrelevanten Einzelhandel mit 0,5 Prozent auf 17.200 Erwerbstätige aus.